Dresden zu Fuß
Ortsgruppe des Fachverbandes Fußverkehr Deutschland FUSS e.V.

Was wir wollen

Unsere wichtigsten Forderungen an die städtischen Akteure in Dresden, welche die Bedingungen im Fußverkehr bestimmen, insbesondere Politik und Verwaltung:

  1. „Dresden zu Fuß“ regelmäßig zu allen strategischen Vorhaben der Verkehrsentwicklungs- und Stadtplanung einbeziehen, aber auch bei konkreten Planungsvorhaben.

  2. Eine Fußverkehrsstrategie erarbeiten.

  3. Eine/n „Fußverkehrsbeauftragte/n“ in Vollzeit einstellen.

  4. Bei geplanten Baumaßnahmen die Anforderungen des Fußverkehrs frühzeitig berücksichtigen, in allen Planungsphasen und nicht erst am Ende, wenn ein paar „Restflächen“ übrig sind.

  5. Insbesondere dafür sorgen, dass Infrastruktur barrierefrei gestaltet wird, u.a. durch Investitionsprogramme mit denen „Holper-Pflaster“ ausgetauscht und Bordabsenkungen geschaffen werden.

  6. Das Gestaltungshandbuch für die Planung und Ausschreibung aller Tiefbaumaßnahmen verbindlich einführen und die technischen Richtlinien entsprechend anpassen.

  7. Aktuelle Empfehlungen zur Fußverkehrsplanung, insbesondere die Inhalte der EFA (Empfehlungen für Fußverkehrsanlagen) als verbindliche Standards etablieren.

  8. Die personellen und finanziellen Ressourcen für den Bau und Unterhalt von Fußverkehrsanlagen (einschließlich Fördermittel) drastisch erhöhen.

  9. Ein transparentes und gut zugängliches Beschwerdemanagement für die Fußverkehrsinfrastruktur einrichten.

  10. Die Menschen für ein rücksichtsvolles Miteinander im Verkehr motivieren, z.B. durch die Entflechtung von Rad- und Fußverkehr.

  11. Die Straßen für den Fußverkehr durchlässiger gestalten, vor allem:
a. das Queren von Straßen erleichtern, u.a. durch mehr Zebrastreifen, Bordabsenkungen, Mittelinseln,
b. den motorisierten Verkehr beruhigen, z.B. durch mehr Tempo-30-Bereiche,
c. die Ampel-Schaltungen anpassen, insbesondere die Grünphasen,
d. Baustellenbereiche fußverkehrsfreundlich einrichten und kontrollieren,
e. Gehweg-Parken von Kraftfahrzeugen konsequent und flächendeckend ahnden.

Zu den verkehrspolitischen Forderungen, Zielen und Positionen unseres Bundesverbandes gelangen Sie hier: Forderungen FUSS e.V.